Frankfurter Künstlerclub e.V. 
Gemeinnütziger Zusammeschluss von Künstlern und Interessierten.

 

Unsere aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen:

25. April bis 12. Mai 2019

Zu allen unseren Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Jedoch bitten wir am Ende der Veranstaltungen um eine angemessene Spende, mit der Sie die Künstler und den Frankfurter Künstlerclub e.V. unterstützen. Eine Platzreservierung ist vorab nur ab 10 Personen möglich. Kurzfristige Programmänderungen können sich ergeben.

 Vernissage & Ausstellung - "Weißfärbung & Tonkörper"

Gabriele Heynold & Achim Taubmann

Vernissage: Donnerstag, 18. Juli 19.00 Uhr / Ausstellung: 19. Juli bis 04. August 2019


 

 

Wenn alle Farben als Lichtquellen aufeinander treffen, ergibt ihr Gemisch Weiß. Gleichzeitig gilt, alles Farbige entsteht erst in unseren Köpfen. Diese physikalischen Gesetzmäßigkeiten der Farb- und Lichtwahrnehmung faszinieren mich schon lange und haben mich zu meiner Serie „Weißfärbung" inspiriert. Seit vielen Jahren spielt Weiß, die unbunte Farbe, eine wichtige Rolle in meinen Bildern. Weiß in Kontakt mit Farben beruhigt, glättet, schafft Kontraste, verbirgt, verbindet, harmonisiert und steigert Wirkungen. In "Weißfärbung" gebe ich dem Weiß Raum. Es steht im Mittelpunkt der Bilder.

Ton ist ein archaisches Material und beim Arbeiten werden alle vier Elemente berührt. Um dem gerecht zu werden, ist es Ziel, die Plastiken formal auf Grundformen zu reduzieren und allein durch ihre Proportion wirken zu lassen. Dies bietet gleichzeitig die Möglichkeit, alles Erzählende der Figur zu vermeiden und damit Assoziationen freien Raum zu schaffen. Deshalb konzentriert sich die Gestaltung der Arbeiten auf die Oberfläche. Ton lässt fast einmalig zu, nicht nur in der Fläche zu denken, zu arbeiten, sondern zusätzlich räumlich zu gestalten.

Die Ausstellung ist von Freitag, den 19.07.2019 bis Sonntag, den 04.08.2019 täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Die Künstler werden während der Ausstellungszeit überwiegend anwesend sein.

 #40 Lesung mit Musik - Sonntag, 28. Juli 2019 - 11.00 Uhr

"Ist das Kunst oder kann das weg?" Heinz Sauerborn & Helge Heynold

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Ist das Kunst oder kann das weg? Ein durchaus ernst gemeinter Streifzug durch die Welt der modernen Kunst mit Helge Heynold, Sprache und Heinz-Dieter Sauerborn, Musik.

Texte von Georg Baselitz, Joseph Beuys, Thommie Beyer, Salvador Dali, Robert Gernhardt, George Grosz, Robert Hughes, Ephraim Kishon, Paul Klee, Alison Lurie, Henry Miller, Piet Mondrian, Grayson Perryund Erwin Wurm.

Textauswahl, Dramaturgie und Regie Karin Wirschem

Helge Heynold arbeitet als Vorleser mit eigenen Programmen live in Buchhandlungen und auf Bühnen, sowie als Sprecher für Hörbuchverlage und die ARD im Studio. Er lebt in Frankfurt am Main.

Heinz-Dieter Sauerborn ist seit 20 Jahren Saxophonist in der Big Band des hessischen Rundfunks. Neben seiner Tätigkeit in der hr Big Band, unterrichtet H.-D. Sauerborn am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt und ist auch immer wieder als Solist in verschiedenen Jazz-Formationen zu hören. Zudem gehört auch das Komponieren und Arrangieren für seine eigenen kammermusikalischen Projekte zu einer seiner Leidenschaften.

#41 Jazz - Sonntag, 04. August 2019 - 11.00 Uhr

Cellostrada - Fünf Cellisten aus Krakau

© Cellostrada

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Celloquintett, das von zusammen musizierenden Freunden gegründet wurde, stellt eine einmalige Gruppe auf der Weltmusikbühne dar. Das Miteinander von Temperamenten und musikalischen Persönlich-keiten bewirkt, dass diese junge, sich dynamisch entwickelnde Band schnell an Beliebtheit gewinnt und sich immer größerer Anerkennung auf den in- und ausländischen Bühnen erfreut.

Die Quintett Mitglieder treten regelmäßig auf der Bühne des Krakauer Opernhauses auf. Zu ihrem musikalischen Werk gehört die Zusammenarbeit mit dem Helena Modrzejewska Nationalen Alten Theater in Krakau sowie der Krakauer Philharmonie.

Zu dem Repertoire der Cellostrada gehören u.a. Balkan-Volksmusik, klassische Musik sowie gewählte Werke namhafter Filmkomponisten. Cellostrada hat keine stilistischen Grenzen, sondern sucht unaufhaltsam nach neuen Inspirationen.

Die Künstler:

Radoslaw Bukala, Michael Dabek

Milosz Krcha, Marcin Kulig, Michal Swistak

Öffnungzeiten des Nebbienschen Gartenhauses:

Dienstag bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr, montags geschlossen.